Was wir machen

13. September:
Vorstellung auf dem Hänger
Für Fotos klicken Sie auf das Bild!

6. September

Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.
Matthäus 25, 40b 
Gottesdienst mit Lektorin Carmen Dragässer.

30. August: Gemeinde begrüßt neue Konfirmanden im Nieselregen

"Denn wir sind Gottes Mitarbeiter; ihr seid Gottes Ackerfeld und Gottes Bau." Der passende Predigttext zur Begrüßung von sechs neuen Konfirmand*innen im Gottesdienst von Pfarrerin Katharina Bärenfänger und Prädikant Hartmut Schneider. Gute Wünsche zum Start überbrachten zwei Konfirmandinnen, die am 20. September konfirmiert werden.

23. August: Die Falle des Vergleichs

"Ein Mensch betrachtete einst näher / die Fabel von dem Pharisäer, / der Gott gedankt voll Heuchelei / dafür, dass er kein Zöllner sei. / Gottlob! rief er in eitlem Sinn, / dass ich kein Pharisäer bin!" von Eugen Roth.
Gottesdienst mit Lektorin Carmen Dragässer.

18. August: Bunter Schulanfang

Mit den Farben des Regenbogens in das erste Schuljahr.
Schulanfangsgottesdienst mit Pfarrerin Katharina Bärenfänger in der Astrid-Lindgren-Schule.

12. Juli: Der große Fischzug im Kirchhof

"Fürchte dich nicht! Von nun an wirst du Menschen fischen."
Sonne, blauer Himmel, junge Turmfalken beim Flugtraining: Gottesdienst mit Lektorin Lena Elsässer.

28. Juni: Erstmals Feuer zu Johanni 

Bei uns beginnen in diesen Tagen viele Berichte mit dem Adverb erstmals. Das kleine Johannisfeuer in einer Feuerschale unter der Kastanie ist sogar historisch das allererste Mal. Das Christentum hat den Geburtstag von Johannes dem Täufer auf den 24. Juni und den von Jesus von Nazareth auf den 24. Dezember gelegt. Der Lauf der Erde um die Sonne ist damit untrennbar mit den beiden Großcousins und ihrer Botschaft verbunden.

Das erste "Ja" im Kirchhof


Traumhochzeit von Debora und Benjamin Marx bei strahlendem Sonnenschein im Kirchhof am 12. Juni 2020.

Behüte mich wie einen Augapfel ...

Sophies Taufspruch: "Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel" (Psalm 17.8). Die erste Taufe nach der Wiederaufnahme der Gottesdienste in Marköbel und ganz sicher die erste Taufe im Kirchhof. 

Pfingsten im Kirchhof

Erster Gottesdienst nach dem "Lockup":
Am Sonntag, dem 31. Mai um 10 Uhr  im Kirchhof.
Vorsorge mit Abstand und Hygiene.
Gottesdienste finden ab sofort alle vierzehn Tage statt und sooft wie möglich im Freien.


24. Mai / Sonntag Exaudi:
Urkunden-Übergabe

Dekan Dr. Lückhoff überreicht die Urkunde von Bischöfin Hofmann zur Übertragung der Pfarrstelle Marköbel auf Pfarrerin Katharina Bärenfänger. Sie wird im Kreise des Kirchenvorstands eingesegnet. All das mit Abstand in und rund um die Hirzbacher Kapelle.
Von links nach rechts: Prädikant Hartmut Schneider, Dekan Dr. Martin Lückhoff, Pfarrerin Katharina Bärenfänger, Pfarrer Daniel Geiss


Himmelfahrt in der Kapelle

Ein Kreuz, ein Tisch und die Bibel.
900 Jahre Raum für Andacht und Gebet.
Heute ein Ort für die Kultur: Musik, Theater, Kunst und auch für den Gottesdienst.
Informationen zur Kapelle und ihrer Geschichte finden Sie auf Hirzbacher-Kapelle.de


Ostern: Der Herr ist auferstanden!

Lesung des Osterevangeliums, Entzünden der Osterkerze,
Spiel von zwei Bläsern: Christ ist erstanden!


Tausend Kerzen für das Dorf

Der Marköbeler Kirchenvorstand verteilt tausend Osterkerzen in jeden Marköbeler Haushalt. Zusammen mit der Sonderausgabe des Kirchblatts zu Passion und Ostern. Darin eine Gottesdienstliturgie für zuhause.


Lektüre und Gebet:

Die Gebetsanliegen werden an jedem Sonntag von einem Mitglied des Gottesdienstteams im Gebet vor Gott gebracht.
Und, seit dem Pfingstfest am 31. Mai feiern wir in den geraden Wochen wieder Gottesdienst - wenn möglich im Freien!


Feste in einer Zeit der Distanz:
Passion

Ein Kreuz der Hoffnung: Persönliche Gebete am Kreuz in der Passions- und Osterzeit 


16. Februar / Ein Fest für das Leben:
Gottesdienst nach dem Winterball

Tanz, Musik, Farben und fröhliche Menschen
Wir freuen uns schon heute auf den Tag, an dem wir uns wieder näher kommen können.


15. Februar / Ein Fest für das Leben:
Winterball in der Kirche

Tanz, Musik, Farben und fröhliche Menschen.
Unvergesslich und wirkungsvoll - gerade in Corona-Zeiten.